Kugel_HGblau.png

THINK

Größtmöglicher Erfolg für das achte THINK BIG!-Festival

Tanz- und Musiktheater für junges Publikum in Schulen,

auf Plätzen und in Theatern 

Künstlerische Leitung Simone Schulte-Aladag und Andrea Gronemeyer

Veranstalter Fokus Tanz | Tanz und Schule e.V.,

in Kooperation mit der Schauburg – Theater für junges Publikum

Mit 21 Vorstellungen in Münchner Schulen, 18 Vorstellungen in den Theatern Schauburg und HochX und einer Aufführung im öffentlichen Raum hat sich das diesjährige THINK BIG! Festival nach der langen Pause sein Publikum zurückerobert.

 

In individuellen pandemiegerechten Formaten haben fünf Künstler:innenteams erstmals ihre Stücke direkt zu den jungen Zuschauer:innen gebracht. Damit wurden in der Festivalwoche 1000 junge Zuschauer:innen aus unterschiedlichen Stadtteilen erreicht.

Das Festival-Team um Simone Schulte-Aladağ und Andrea Gronemeyer ließ sich in den letzten Monaten nicht aus der Ruhe bringen und tat das, was es seit Jahren trainiert und entsprechend beherrscht:

groß denken.

 

Im internationalen Programm überraschte die belgische Company Nyash im HochX mit dem Stück „10:10” nicht nur Zuschauer:innen ab 6 Jahren, die vertraute Pausenhof-Szenen wiedererkannten. Auch Erwachsene hatten in der überaus rhythmischen, von einem Schlagzeuger begleiteten Choreografie so manche Assoziation, wie es auch in Kantinen, Teeküchen und auf Bürofluren zwischen Kolleg:innen zugehen kann.

Die niederländische Compagnie Oorkaan & Cello8ctet bezauberte in der Schauburg die Zuschauer:innen mit musikalisch-choreografischem Objekttheater, und Menschen ab 14 erlagen ganz und gar dem Charme von „Role Model“ von Nicole Beutler Projects / DOX aus den Niederlanden: Sechs junge Frauen führten in coolem Club-Ambiente rasant und souverän vor, dass Schönheit immer im Auge des/der Betrachters/Betrachterin liegt – wie schön das Publikum im besten Pubertätsalter die sechs tanzenden Darstellerinnen fand, war nicht zu überhören. Einen Tagesworkshop hätten die Zuschauer:innen bestimmt gern mitgemacht! Die Lehrerin einer 7. Klasse schrieb nach dem Besuch: „Für die Theaterklasse war es der erste gemeinsame Theaterbesuch und gleich ein voller Erfolg.(…). Am Ende des Stücks waren die Besucher so mitgerissen, dass alle aufstanden und mittanzten.“

Für Menschen ab 6 Jahren setzte Ceren Oran in „Schön anders“ ungewöhnliche Ideen von Gruppendynamik, Zugehörigkeit und Anderssein tänzerisch um: lustvoll witzig, berührend und sehr virtuos.  

 

Präsentiert wurden auch drei neue Stücke der Choreograph:innen May Zarhy, Sebas­tian Matthias, Lee Méír, André Lewski und Lidy Mouw, die in Deutschland im Rahmen des Produktionsnetzwerks explore dance – Tanz für junges Publikum (Tanzpakt Stadt Land Bund) entstanden sind. Dabei ging es um traumhafte Phantasiewelten, um das sensible Feld der Sexualität und Nähe und um den Umgang mit dem Abschiednehmen. Fokus Tanz München ist neben den Theaterhäusern Fabrik Potsdam, K3 Hamburg und Hellerau-Europäisches Zentrum der Künste Dresden Gründer und Partner von explore dance. Gemeinsames Ziel ist es, ein lebendiges Netzwerk für den Tanz zu entwickeln, um die Lücke im Kulturangebot für Kinder und Jugendliche zu schließen.

Unter dem Titel „THINK BIG! Reach out“ gab es zusätzlich zum Bühnenprogramm an unter­schiedlichen Orten im Stadtgebiet und in acht beteiligten Grundschulen vielfältige performative und partizipative Aktionen. Die Münchner Choreografin Simone Lindner nutzte mit ihren Tänzer:innen das Areal rund um die Mariahilfkirche in der Au als Bühne, das Frankfurter Künstlerkollektiv LIGNA bespielte mit einer mobilen partizipativen Audioperformance die Schulhöfe. Die Klassenzimmer wurden von den Choreograph:innen Alfredo Zinola und Ceren Oran in Räume der Phantasie verwandelt: Alfredo Zinola tanzte dort mit Stühlen, und Ceren Oran und ihr Team machten Klassenräume durch dynamische Musik und Tanz zu magischen Orten. Und Sabine Karb führte mit ihren Tänzerinnen in „Ich war das nicht“ in Sporthallen vor, welch kreatives Potential in Schwindeleien enthalten sein kann.

In einem Workshop zu Gesprächsangeboten an das Publikum trafen sich professionelle Theater- und Tanzschaffende zum Fachaustausch mit Vincent Kresse, einem Vertreter der geheimen

dramaturgischen Gesellschaft.

 

Das THINK BIG!-Team freut sich, dass alle Beteilig­ten, Künstler:innen und Besucher:innen endlich wieder den bewegenden Austausch erleben konnten, mit überraschenden Momenten und neuen Perspektiven.

Das nächste THINK BIG!-Festival findet im Juli 2022 statt.

Compagnie Nyash (Belgium):

10:10

performance I 6 +

Compagnie Oorkaan und Cello8ctet Amsterdam (Netherlands):

CELLO STORM

music theater / concert performance I 5+

Nicole Beutler Projects / DOX (Netherlands):

ROLE MODEL

dance concert | 12+

Ceren Oran (Germany):

SCHÖN ANDERS

performance | 6+

International
program

New pieces from Germany:

explore dance – dance for young audiences (Tanzpakt Stadt Land Bund)

Sebastian Matthias:

XOXO

performance | 14+

 

Lee Méír, André Lewski, Lidy Mouw:

von hier nach dort 

performance | 8+

 

May Zarhy:

LIBELLE 

performance | 7+

explore
dance
REACH
OUT
 

Performances in public spaces and in schools:

 

Simone Lindner:

STADT TANZ FLUSS

LIGNA:

KLASSE KINDER

Ceren Oran:

FLIEGENDE WÖRTER

Sabine Karb:

ICH WAR DAS NICHT!

Alfredo Zinola:

OTHER WORLD

The programme „THINK BIG! Reach out“will offer various possibilities of performative and participatory actions, taking place at different places in Munich and various schools. We're creating offers for various groups of people: site-specific performances, performances in schoolyards and classrooms. This way, we also want to reach children without access to theatres.

FRAME
WORK

 

Framework program:

digital I hybrid I live

 

Online format for the exchange of artistic practice for a professional audience

 

meet the artists, preparing workshops, talks and discussion rounds (digital, hybrid, live)

Newsletter

Newsletteranmeldung

* required field

Thank you for your message!